Warum wir Thailänder zur Massage gehen  //

Thai-Massagen berücksichtigen die Ganzheitlichkeit des Menschen.

Sawatdee krab,

Massagen sind in Thailand sehr beliebt. Ich merke es jetzt gerade wieder im Urlaub, wie viele kleine oder größere Massagestudios an jeder Straßenecke um Kundschaft werben. Natürlich sprechen die Studios in den Urlaubsregionen vor allem Reisende aus aller Welt an. Doch auch Thailänder gehen regelmäßig zur Massage. Warum ist das so?

Um es kurz zu machen: Zur Thai-Massage zu gehen bedeutet, etwas für die eigene Gesundheit zu tun.

Die speziellen, jahrtausendalten Massagetechniken können Gelenke und Wirbelsäule stabilisieren und Energiebahnen, Durchblutung und Lymphsystem aktivieren. Meist lösen sich dadurch körperliche Spannungen, nicht selten auch emotionale Blockaden. Die Thai-Massage, egal ob traditionell ohne Öl oder die sanftere Version mit Öl, kann helfen, präventiv gegen Stress und Krankheitssymptome vorzugehen.

Sie ist zudem ein Teil der thailändischen Kultur, die den Menschen ganzheitlich sieht. Die Massage bringt uns wieder in die Balance – aus meiner Sicht einer ihrer größten Vorteile.

Probieren Sie es gern aus, ich freue mich auf Sie!

Herzliche Grüße,

Ihr Odd